Jannah Theme License is not validated, Go to the theme options page to validate the license, You need a single license for each domain name.
Der Alltag

Frohe Festtage aus der Schweiz

Weihnachten in der Schweiz

Das Jahr neigt sich schon wieder zu Ende. Und in paar Tagen beginnt es von Anfang an, die Zahl wird um eins steigen und wir werden alle gerecht ein Jahr älter. Wie ihr mich langsam kennt, mache ich keine grosse Sache aus Feiertagen. Eine Sache wird kommende Jahre positiv ausfallen-wir Transporteure werden mehr freihaben, denn die Festtage ziehen sich über die ganze Woche hinaus.Ich freue mich für meine Kollegen:innen und mich, dass wir uns erholen. Der Herbst hat bei mir physisch noch mal richtig zugeschlagen, ich war sehr müde. Mit Endjahr geht es aber wieder hinauf, ich werde bestimmt Skifahren und als Winterkind blühe ich richtig auf.Den ersten Advent ging es mit Weihnachtsessen in der Firma los, gemütlich mit meinen Arbeitskollegen. Prompt kam der Schnee und die Hoffnung auf weissen Weihnachtszauber. Wie schnell er kam, so schnell verschwand er, die Frau Holle nimmt langsam, aber sicher die Manieren der Männerwelt an. Ok, zugegeben-in meinem Beruf sind wir heilfroh über die schneefreien Strassen. Das Jahr hielt sich aber Weihnachtsgeschäft in Rahmen, das sah ich schon im November in Österreich, es gab wenig Lkw, die Leute warten die Preissteigerung ab.Pünktlich zum 2. Advent klingelt es an der Tür. Meine liebe Vermieterin weiss, wie man mir Freude macht. Die obligatorische Kostenprobe war ganz lecker. Es hat schon Vorteile, wenn man allein wohnt und nicht backen muss.Die Weihnachten machten sich auch bei der Kundschaft sichtbar, es ist sympathisch, gelegentlich was zu knabbern. Am 3. Advent ging ich in den Berg voller Märchen, in Schwarzsee laufen und die Kälte richtig in die Lunge einatmen. Am Abend durfte ich ein ganz leckeres Käsefondue in der Gesellschaft eines Schweizers geniessen. Ich wurde eingeladen und musste mich um nichts kümmern. Wie gewöhnlich kommt die Post und die Glückwünsche. Das Jahr lief viel los in unserem Dorf-die Strasse wurde erneut, einige Bewohner gingen Jenseits und ein kleines Wesen kam zur Welt. Zwei Nachbarn werden ins benachbarte Dorf umziehen und ihr Haus ihren Kindern überlassen.Die paar Tage zwischen Festtagen werde ich arbeiten, das steht fest. Den Heiligen Abend werde ich wieder in Gesellschaft eines Schweizers verbringen, 2. Abend dann traditionell bei meinen Vermietern. Dieses Jahr hat sich bei mir die Kreativität stark zum Wort gemeldet, ich arbeite am neuen Design am Blog, ich will VLog über meinen Alltag als Chauffeur starten. Die Drohne öffnete mir komplett neue Perspektiven und Ansichten.Und Geschenke das Jahr? Ja klar-die Vogelwelt wird sich wieder freuen, die sollen doch ihre Freude haben, die kleinen Singer.Ich wünsche euch von ganzem Herzen frohe, erholsame Festtage, ob allein oder im Kreis eurer Lieben. Es ist schön, dass ihr mich schon seit über fünf Jahren begleitet und meine Reportagen und Abenteuer lest. Ich freue mich auf baldiges Wiedersehen!

…IHR MACHT DIE WELT SCHÖNER, INDEM IHR EINFACH DA SEID…

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"